Telefon 1026
24-Stunden-Erreichbarkeit
0171 3212422
13.09.2021 | Preisverleihung EIVER der Volksbank in Südwestfalen eG

Kreuztaler Mittagstisch überzeugt!

Die Volksbank in Südwestfalen eG hat in diesem Jahr zum dritten Mal den Preis für Ehrenamt, Ideen, Verantwortung und Engagement in der Region (EIVER) verliehen.

Unter den 90 Bewerbungen konnte der Kreuztaler Mittagstisch die Jury überzeugen.

Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 25.08.2021 im Cafe Basico wurde der Mittagstisch mit dem 1. Platz, der mit 10.000 EURO datiert ist, ausgezeichnet.

Mit dem Preisgeld sollen unter anderem Mehrwegboxen angeschafft werden, damit die Gäste auch im Falle eines weitern Lockdown mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden können.

 

26.08.2021 | Ein kleiner Dank für die fleißigen Mitarbeiter

Unermüdlich ehrenamtliches Engagement

Am Donnerstag den 19.08.21 konnten wir mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kleiderstube im goldenen Löwen ein leckeres Abendessen einnehmen.

Es war ein vergnüglicher Abend mit angeregtem Austausch.

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich für das geleistete Engagement bedanken und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit.

Danke, dass Sie uns Ihre Zeit und Arbeitskraft für diese wichtige Aufgabe zur Verfügung stellen.

Sie sind ein tolles Team!


16.07.2021 | Ein neuer Lebensabschnitt

Doris Albertin Kirsch in den Ruhestand verabschiedet

Blumen und Geschenke mit viel Liebe zum Detail gab es für Doris Albertin Kirsch zum Abschied.

Wo ist nur die Zeit geblieben…

Wer schon mal bei der Diakoniestation Kreuztal angerufen hat, kennt Sie!

Immer ansprechbar, immer freundlich und ganz offenbar mit Freude bei der Arbeit.

Als Doris Albertin Kirsch im Mai 1995 ihre Stelle als Sekretärin bei der Diakoniestation Kreuztal -Sozialstation für die Stadt Kreuztal- antrat,war das Team noch recht überschaubar und die Aufgaben der Diakoniestation bestanden im Wesentlichen in der Häusliche Pflege.

Durch die Gemeinsame Trägerschaft der Diakoniestation durch ev. Kirchengemeinden innerhalb der Stadt und der Stadt Kreuztal war bereits die Stelle der Seniorenberaterin bei der Station eingerichtet.

26 Jahre später….
Heute hat sich die Diakoniestation Kreuztal zu einer bedeutenden sozialen Einrichtung innerhalb Kreuztals entwickelt. Allein in der Mobilen Pflege sind über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und viele weitere Angebote, wie Betreutes Wohnen, Ambulante Hospizhilfe, Wohngemeinschaft, Tagespflege, Mittagstisch, Kleiderstube sind hinzugekommen.

Seit 2002 ist die Diakoniestation in die Rechtsform einer Stiftung überführt worden.

Doris Albertin Kirsch hat diese spannende Entwicklung miterlebt, die natürlich auch Unruhe und vielen neue Tätigkeiten mit sich gebracht hat.
Und hier sind wir wieder beim Anfang: Bei aller Arbeit und den steigenden Anforderungen der wachsenden Diakoniestation war Doris immer gleichbleibend freundlich und für Jedermann und Jederfrau ansprechbar.

Wir sagen für alle geleistete Arbeit vielen, vielen Dank und wünschen ihr für den wohlverdienten Ruhestand alles erdenklich Gute!

P.S.:
So ganz verlässt Doris Albertin Kirsch uns noch nicht. Als Abwesenheitsvertretung für ihre Nachfolgerin, Nikola Zeppenfeld, wird sie noch ab und zu in der Diakoniestation sein.

 

05.07.2021

Ruth´s Kleiderstube ist wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Für weitere Informationen hier klicken 


11.06.2021 | Universität Siegen

Studierende des Schwerpunkts Digital Public Health (DPH) forschen zur Digitalisierung in der Pflege

Die Digitalisierung in der Pflege ist ein zunehmend diskutiertes Thema innerhalb der Gesundheitswissenschaften.

Sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Pflege kommt es zu veränderten Prozessabläufen, Arbeitsweisen und Tätigkeiten.

„Die Auseinandersetzung mit digitalen Innovationen im Studium und die Erkennung von Potentialen und Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung ist für angehende Gesundheitswissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler besonders wichtig“ so Meryem Aslan, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Universität Siegen.

Im Seminar „Gesundheitsversorgung und Pflege“ werden neben den Grundlagen zum Pflegesystem schwerpunktmäßig die digitalen Innovationen innerhalb der Gesundheitsversorgung und Pflege behandelt.

Studierende des Bachelorstudiengangs Digitale Gesundheitswissenschaften (Digital Biomedical and Health Sciences, DBHS) mit dem Schwerpunkt Digital Public Health (DPH) beschäftigen sich in diesem Rahmen mit den Chancen und Herausforderungen in der ambulanten und stationären Pflege, die die vielseitigen Digitalisierungsprozesse mit sich bringen.

In Zusammenarbeit mit der Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach und der Stiftung Diakoniestation Kreuztal führen die Studierenden Experteninterviews mit Pflegekräften und Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter durch.

In Zweiergruppen haben Studierende erstmalig Erfahrung in der empirischen Sozialforschung gesammelt und durch eine gesonderte Führung Einblicke in die Arbeitswelt der Pflege bekommen. Die Interviewergebnisse werden im Rahmen des Seminars präsentiert.

Der Studiengang „Digital Biomedical and Health Sciences“ zielt auf ein neues Professionsbild im Bereich der Gesundheitsberufe ab, in dem interdisziplinär akademische Fachkräfte ausgebildet werden, um gemeinsam Innovationen in einer modernen digitalen Gesundheitsversorgung zu erforschen und umzusetzen.


22.12.2020

Weihnachtsgeschichte neu gedacht