Telefon 1026
24-Stunden-Erreichbarkeit
0171 3212422
20.03.2017 | Mitgliederversammlung 2017

Kurzbericht über die Versammlung

Der neu gewählte Vorstand v.l.n.r.: Sup. i.R. F. Hillnhütter, stellv. Vorsitzender, Dr. W. Böhringer, Vors., C. Thiemer, Schriftf., W. Reinders, Kassierer, J. Siebel, Beisitzerin (stellv. Schriftf.) K. Dietrich, Beisitzer (stellv. Kassierer) H. Perl, stellv. Vors.

Die 33. Mitgliederversammlung des Freundes Kreises der Diakoniestation Kreuztal -Sozialstation für die Stadt Kreuztal- e.V. fand -traditionell- am Aschermittwoch, dem 1. März 2017 statt.

Wahlen:

In der 33.Mitgliederversammlung wurden Teilwahlen unter der Leitung des Vorsitzenden

Dr. Wolfgang Böhringer durchgeführt. Friedemann Hillnhütter und Herbert Perl wurden

für weitere zwei Jahre als stellvertretende Vorsitzende, Wolfram Reinders zum Kassierer, Jutta Siebel und Klaus Dietrich zu Beisitzern gewählt.

Rückblick:

Vorsitzender Dr. Wolfgang Böhringer vermittelte den Mitgliedern in seinem Geschäftsbericht Daten und Fakten aus dem Geschäftsjahr 2016. Die Stiftung Diakoniestation Kreuztal wurde wieder in den einzelnen Arbeitsfeldern vom Freundeskreis mit einer Gesamtsumme in Höhe von 45.000€ unterstützt und gefördert. Allen Mitgliedern dankte der Vorsitzende für die Unterstützung durch ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden. Weitere Spenden sind von Gruppen und Firmen eingegangen.

Im Geschäftsjahr konnten 33 neue Mitglieder aufgenommen und begrüßt werden.

Die Versammlung nahm die Jahresberichte der Seniorenberatung und der Ambulanten Hospizhilfe entgegen und dankte den verantwortlichen Katja Ermert-Weise und Gabriele Brede für diese wichtige diakonische Arbeit.
Besonderer Dank wurde auch den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ausgesprochen.

Ausblick

Auch in 2017 werden die Aufgaben der Stiftung Diakoniestation Kreuztal wieder mit 45.000€ gefördert. Diesmal ist ein Personalkostenzuschuss für die Seniorenberatung dabei.

Die halbe Stelle wird auf eine dreiviertel Stelle aufgestockt. Die demografische Entwicklung und die dadurch große Nachfrage macht die Maßnahme erforderlich. In der Praxis geht es u.a. um Fragen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

Die Öffentlichkeitsarbeit wird durch eine verbesserte Internetpräsenz intensiviert.

Dabei sollen auch neue Wege zur Mitgliedergewinnung erarbeitet werden.

Im Mai findet in der Stadthalle der traditionelle und unterhaltsame  Freundeskreisnachmittag statt. „Diakonie in Fahrt“ bietet wieder fünf Tagesfahrten mit interessanten Zielen an.

 

Finanzen

Die Kassenlage für 2016  hinterlies nach dem Bericht des Kassierers einen stabilen Eindruck bei den Mitgliedern, so dass nach dem Bericht der Kassenprüfer dem Vorstand Entlastung erteilt wurde. Es bleibt beim Mitgliedsbeitrag von 12€ pro Jahr.