Telefon 1026
24-Stunden-Erreichbarkeit
0171 3212422
13.06.2018

3. Kreuztaler Rollatortag

Samstag, 14.Juli 2018

9.30 - 12.30 Uhr

Roter Platz, mitten in Kreuztal

9.30 Uhr Eröffnung durch Frau Stadträtin Blümel

 

Dieses Angebot erwartet Sie:

  • Rollator-Parcours mit Anleitung durch Physiotherapeuten
  • Kostenloser Sicherheits-Check für Ihren Rollator (Rollator-TÜV)
  • Rollator-Ausstellung & Zubehör
  • Kostenlose Reflektorstreifen
  • Bürgerbus: Üben des richtigen Ein- und Ausstiegs
  • Wissenswertes zur Mobilität

Weiteres:

  • Gedächtnistraining, praktische Übungen
  • Informationen zu Unterstützungs-möglichkeiten für Senioren und bei Pflegebedürftigkeit

 

Für Getränke haben wir gesorgt.

Bei Regen wird der Rollator-Parcours unter dem Glasdach aufgebaut. Wir freuen uns auf Ihr Kommen


15.04.2017 | Schnelle Information kann Leben retten!

Freundeskreis der Diakoniestation stellt Notfallboxen zur Verfügung

Bei medizinischen Notfällen ist es wichtig, dass Informationen schnell zur Verfügung stehen. In Ausnahmesituationen kann aber häufig der Patient keine oder keine genaue  Auskunft geben. Eine Lösung für dieses Problem bietet die Ausstattung einer Notfallbox mit wichtigen Hinweisen. ( Unter anderem einen aktuellen Medikamenten-Verordnungsplan, Namen zu wichtigen Ansprechpartnern, und ob eine Vollmacht oder Patientenverfügung vorliegen. )

Die Notfallbox sollte in der Kühlschranktür deponiert werden.  Dieses Vorgehen findet auch hier im Kreis zunehmend Verwendung und  Rettungskräfte sehen gezielt im Kühlschrank nach.

"Als wir vor 34 Jahren den „Freundeskreis der Diakoniestation Kreuztal e.V.“ gründeten, nannten wir ihn nicht Förderverein, sondern bewusst Freundeskreis.“, so Dr. med Wolfgang Böhringer, Vorsitzender des Vereins.Der Freundeskreis leistet mit seinen etwa 850 Mitgliedern einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben der Diakoniestation. Diese Unterstützung hat dazu beigetragen, dass sich die Diakoniestation in der heutigen Organisationsform einer Stiftung zu einem leistungsstarken Anbieter für eine umfassende Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen in unserer Stadt und Region entwickeln konnte. Insbesondere die Arbeitsfelder, die selbstverständlich zum diakonischen Profil gehören, die aber nicht oder nur teilweise durch die Kranken- und Pflegeversicherung refinanziert werden können, werden unterstützt. Man kann erweitern „ Menschen helfen Menschen“, ohne Ansehen der Person und der Religionszugehörigkeit, weil Menschen Menschen brauchen. Dies sind besonders die ambulante Hospizhilfe und die Seniorenberatung.

Da in den letzten Jahren aufgrund der demografischen Entwicklung die Zahl der Mitglieder zurückgegangen ist, erhofft sich der Freundeskreis die Gewinnung neuer Unterstützerinnen und Unterstützer.

Nun hat der Freundeskreis die Idee der Notfallboxen aufgegriffen:

Der Freundeskreis der Diakoniestation hat die Finanzierung der Boxen übernommen, die nun an Patienten verteilt und auch für alle anderen Interessenten aus Kreuztal kostenlos bei der Diakoniestation Kreuztal abzuholen sind.