Telefon 1026
24-Stunden-Erreichbarkeit
0171 3212422
17.04.2020 | Meine Kollegin hat mir Corega Tabs geschenkt!

Lustiges Missverständis in Zeiten von Corona....

Andere Zeiten....

Normalerweise bieten wir unseren Kunden eine ziemlich zuverlässige Bezugspflege an. In der Praxis bedeutet dies, dass im Frühdienst die gleiche Pflegekraft zur Versorgung kommt.

Zurzeit sind wir gezwungen, manches umzuorganisieren. Da kann es natürlich auch mal vorkommen, dass eine andere Pflegekraft eingesetzt werden muss.

Kürzlich rief eine Frau in der Diakoniestation an, die die Leistungen unseres Mobilen Pflegedienstes in Anspruch nimmt. Sie war unglücklich darüber- und konnte gar nicht verstehen, dass "Ihre Schwester" jetzt nicht mehr kommt.

Nach einem längeren Gespräch, in dem unsere liebe Kollegin, Schwester Julia, sie tröstete, sagte die Frau zum Schluss: "Und das alles wegen dem Corega!"

Natürlich hatte sie CORONA gemeint!

Heute brachte eine andere Kollegin eingepacktes Geschenk für Schwester Julia mit.

Sie ahnen es sicher bereits! Julia packte eine Schachtel Corega-Tabs aus!

Sie müssen dazu wissen, dass unsere Kollegin Julia Anfang Dreißig ist und noch feste Zähne hat! Naja, es soll ja auch andere Dinge geben, die man mit den Tabs anstellen kann....

Wie sie sehen, gibt es auch in diesen Zeiten noch etwas zu lachen!


26.03.2020 | Selbstgenähte Mundschutze für die MitarbeiterInnen der Stiftung Diakoniestation Kreuztal

Rührende Hilfe durch handwerklich begabte Kreuztalerinnen

Bunte Mischung genähter Mundschutze

"Ich habe gehört, dass es Versorgungsengpässe bei Schutzartikeln gibt. Jetzt sitze ich an der Nähmaschine und nähe einen Mundschutz aus kochfestem Material. Haben Sie Verwendung?"

Eine Nachricht, die mich in der letzten Woche per e-mail erreichte.

Natürlich haben wir Verwendung!

In diesen Zeiten sind Schutzartikel -die Medien berichteten- echte Mangelware. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und haben die Schutze in Verwendung!

An den Anblick unserer KollegInnen mit Mundschutz haben wir uns bereits gewöhnt.

Vielen Dank, liebe Frau Aust, liebe Frau Franz, liebe Frau Wetz!

Wir sind wirklich angerührt über Ihre fürsorgliche Hilfe!

Im Namen aller MitarbeiterInnen der Diakoniestation

Dietmar Braun